Wir suchen aktuell mehrere Lohn- u. Gehaltsabrechner*innen (d/m/w) für unsere Standorte in Kiel und Itzehoe.

HIER geht es zu den Stellenangeboten.

Hallo!

Ich bin Lara und ich absolviere eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten in der Fachrichtung Kommunalverwaltung bei der Landeshauptstadt Kiel.

Bezüglich meines vierten Praxisabschnittes darf ich derzeit bei der Versorgungsausgleichskasse der Kommunalverbände in Schleswig-Holstein beim Standort Kiel arbeiten. Genauer gesagt helfe ich im Bereich VI – Team Personalservice aus.

Ich habe die Möglichkeit bekommen bei der VAK mein Praxisamt zu absolvieren, da zwischen ihr und der Landeshauptstadt Kiel eine Kooperation besteht. Somit werden zwischen den beiden Verwaltungen untereinander Azubis „ausgetauscht“ und Auszubildende der LH Kiel können für einen Praxisabschnitt in einem Bereich der VAK tätig sein. Andersherum haben die Auszubildenden der Versorgungsausgleichskasse der Kommunalverbände die Möglichkeit, in einem Amt der LH Kiel für einen Praxisabschnitt zu arbeiten.

Im Bereich VI – Team Personalservice bin ich seit dem 12. April tätig und ich bleibe bis Ende Juli. Bisher gefallen mir die dortige Arbeit und die verschiedenen Aufgaben sehr gut.

Ich wurde sehr herzlich von meinen beiden Praxisanleiterinnen und den restlichen Kolleg*innen in Empfang genommen und habe mich von Anfang an wohlgefühlt. Komisch war es für mich anfangs jedoch, in einer „kleinen“ Verwaltung zu arbeiten, wo jeder jeden beim Namen kennt. Ich bin dies bei der Landeshauptstadt Kiel nicht gewöhnt, denn schließlich kann man nicht alle 5000 Mitarbeitenden beim Namen kennen ;-).

Zu meinen bisherigen Aufgaben zählten bereits unter anderem

  • Erstellen von Arbeits- und Änderungsverträgen,
  • Anfordern von Unterlagen bei Neueinstellungen und das spätere Einpflegen im System,
  • Erstellen eines Arbeitszeugnisses.

Außerdem darf ich manchmal beim Team Marketing aushelfen und habe so beispielsweise Texte für die Homepage „WhatsNext“ geschrieben oder auch Videos für den TikTok-Kanal gedreht.

Ich konnte in dieser kurzen Zeit schon sehr viel lernen und habe einen guten Einblick in die Personalverwaltung erhalten, obwohl aufgrund der aktuellen Situation die Bedingungen etwas erschwert sind.

Ich finde es gut, dass ich meinen Praxisabschnitt bei der VAK absolvieren darf und freue mich noch auf die restliche spannende Zeit.

 

Viele Grüße und bleibt gesund,

Lara

Diese Frage haben auch wir uns als VAK gestellt und dafür die gleichnamige Seite ins Leben gerufen.

Sie ist gefüllt mit Wissen über die Ausbildung zur/ zum Verwaltungsfachangestellten, den Ablauf eines Auswahlverfahrens und Tipps & Tricks für eine gute Bewerbung um einen Ausbildungsplatz.

Interessenten an dem Ausbildungszweig der Verwaltung können ihr Wissen auch in einem kurzen Quiz erproben.

Vorbeischauen und weitersagen lohnt sich auf jeden Fall!

-> Whats next

Neue Informationen zur Ausgabe von FFP2-Masken und deren Berechtigungsscheinen sowie zur Beihilfefähigkeit von Mund-Nase-Bedeckungen/Desinfektionsmitteln und Fahrtkosten zu den Impfzentren finden Sie hier .

Bitte beachten Sie an dieser Stelle auch unsere weiteren Informationen rund um das Thema Covid-19 und Beihilfen unter der Rubrik Covid-19.

Zu Beginn des Jahres 2021 möchten wir Berufsorientierungsklassen die Möglichkeit geben uns als Ausbildungsbetrieb kennen zu lernen und alle Fragen Ihrer Schüler:innen zum Thema Ausbildungsplatzsuche und die richtige Bewerbung zu klären.

Aus diesem Grund bieten wir im März die „Whats next“ online Veranstaltungen an.

Dabei stellen wir den Berufszweig des Verwaltungsfachangestellten Fachrichtung Kommunalverwaltung vor und geben Tipps & Tricks aus der Praxis für eine gute Bewerbung bzw. die perfekte Vorbereitung auf das Auswahlgespräch.

Bei Interesse freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme bis zum 12.03.2021 an Ausbildung@vak-sh.de.

Die VAK Ausbildung gibt es nun übrigens auch auf TikTok, schauen Sie gerne mal vorbei.

Derzeit ist die Landesfamilienkasse der VAK S-H für die Festsetzung und Auszahlung von Kindergeld zuständig, soweit sie von ihren Mitgliedern hierzu beauftragt wurde.

Ab dem 01. Januar 2021 wird die Zuständigkeit für die Festsetzung und Auszahlung von Kindergeld von der VAK S-H auf die BA übertragen.

Hintergrund ist eine Änderung des Einkommensteuergesetzes, aufgrund derer Familienkassen des öffentlichen Dienstes die Zuständigkeit für die Kindergeldsachbearbeitung an die Familienkasse der BA abgeben können. Von dieser Möglichkeit wird nun Gebrauch gemacht.

Von der BA werden daher für alle kindergeldberechtigten Personen aus unserem Hause künftig alle im Zusammenhang mit dem Kindergeld stehenden Aufgaben übernommen.

Ihre aktuellen Kindergeld-Festsetzungen haben selbstverständlich weiterhin Gültigkeit bis zur nächsten Veränderung, die Sie (dann bei der BA) bekannt geben.

Die Übertragung der Kindergeldfälle findet ohne Ihr Zutun statt. Sie müssen insbesondere keinen neuen Antrag stellen. Bereits eingereichte Nachweise und Unterlagen müssen grundsätzlich nicht nochmals bei der Familienkasse der BA eingereicht werden.

Sie werden von der Familienkasse der BA Anfang Januar 2021 weitere umfassende Informationen erhalten, insbesondere über die für Sie zuständige regionale Familienkasse sowie über Ihre künftigen Ansprechpartner*innen für alle Fragen zum Kindergeld. Diese werden Ihnen voraussichtlich ab der 01. Kalenderwoche 2021 bis zum Ende der 2. Kalenderwoche 2021 zugehen.

Ab Januar 2021 sind dann ausschließlich die Mitarbeiter*innen der BA für Sie Ansprechpartner in Sachen Kindergeld.

Die Auszahlung des Kindergeldes durch die Landesfamilienkasse erfolgt letztmalig für den Monat Dezember 2020.

Die Aufnahme der Kindergeldzahlung durch die BA erfolgt ab dem Monat Januar 2021. Das Kindergeld wird monatlich im Laufe des jeweiligen Anspruchsmonats auf die bisherige Bankverbindung überwiesen.

Die BA wird das Kindergeld zu Zeitpunkten zahlen, die von der Endziffer Ihrer künftigen Kindergeldnummer abhängig sind. Diese Kindergeldnummer wird Ihnen noch von der BA mitgeteilt.

Sofern Sie zum Zeitpunkt der Übertragung kindergeldabhängige Bezüge- und Gehaltsbestandteile erhalten, werden diese zunächst weiter gewährt.

Die zur Festsetzung der kindergeldabhängigen Leistungen des Besoldungs-, Versorgungs- und Tarifrechts benötigten Informationen werden der VAK S-H grundsätzlich künftig durch die BA zur Verfügung gestellt.

Die Anzeigepflichten der Beschäftigten nach beamten-, versorgungs- oder tarifrechtlichen Vorschriften bleiben jedoch hiervon unberührt.

Über die kindergeldabhängigen Bezüge- und Gehaltsbestandteile entscheidet die zuständige Bezügestelle weiterhin eigenständig.

Sollten Sie einen Vertrag über eine „Riester-Rente“ abgeschlossen haben, informieren Sie bitte Ihren Anbieter über den Zeitpunkt des Zuständigkeitswechsels zur Familienkasse der BA und die von der Familienkasse der BA vergebene (neue) Kindergeldnummer.

Unter https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder stehen Ihnen umfangreiche Informationen zum Thema Kindergeld zur Verfügung. Ferner finden Sie dort auch einen Online-Formularservice, welchen Sie nach Erhalt Ihrer neuen Kindergeldnummer von der BA nutzen können.

Fragen zum Zuständigkeitswechsel können Sie an die kostenfreie Service-Rufnummer der Familienkasse der BA 0800 4 5555 35 richten. Die Servicezeiten sind montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 15 Uhr. Für weitergehende Fragen stehen Ihnen seitens der VAK S-H außerdem Herr Šain (Tel.-Nr. 0431 5701 220) oder Frau Bellmann (Tel.-Nr. 0431 5701 225) zur Verfügung.

Die Haushaltssatzung 2021 steht für Sie hier bereit.

Auf Anfrage kann Einsicht in den aktuellen Haushaltsplan nebst Anlagen genommen werden. Hierzu wenden Sie sich bitte an Herrn Longwitz, Bereichsleiter Finanzen (maik.longwitz@vak-sh.de).

Auch 2020  informiert das Finanzministerium Schleswig-Holstein darüber, dass das Rechtsstreitverfahren zur Sonderzahlung noch nicht abgeschlossen ist. Demnach sind keine erneuten Anträge diesbezüglich zu stellen, da im Falle einer höchstrichterlichen Verurteilung des Landes ein entsprechendes Gesetzgebungsverfahren auf den Weg gebracht werden würde. Nach Auffassung der damaligen Landesregierung solle für diejenigen Beamtinnen und Beamten, die keinen Antrag gestellt haben, in diesem Falle der Gleichbehandlungsgrundsatz gelten.

Hinzu kommt in diesem Jahr aber auch ein Hinweis zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 04.05.2020 (Aktenzeichen 2 BvL 6/17 u.a.), das eine Anpassung der Bezüge für Beamtinnen und Beamte mit drei und mehr Kindern erfordern wird. Eine Korrekturmaßnahme für alle Betroffenen ist mit dem Besoldungs- und Versorgungsanpassungsgesetz 2022 mit Rückwirkung der neuen Regelungen ab dem 01.01.2020 beabsichtigt.

Die zwei maßgeblichen Erlasse finden Sie hier:

https://www.vak-sh.de/wp-content/uploads/2020/12/VI-St-Rundschreiben-Sonderzahlung-2020.pdf

https://www.vak-sh.de/wp-content/uploads/2020/12/02-Erlass-Rechtsstreitverfahren-zur-Sonderzahlung-2007-vom-.pdf



Die aktuelle Bearbeitungszeit beträgt derzeit ca. 4 Wochen.

Aufgrund eines Programmwechsels müssen die Stammdaten unserer Antragsteller/innen sorgfältig überprüft und nachgepflegt werden.

Diese Tätigkeit ist zeitintensiv und führt derzeit zu einer verzögerten Festsetzung der Beihilfen.

Es handelt sich um einen einmaligen Nachpflegeaufwand pro Personalfall, so dass wir zuversichtlich sind, schnellstmöglich den Bearbeitungszeitraum von zwei Wochen wieder erreichen zu können.  

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und bitten, die Verzögerung zu entschuldigen.

Nachdem das Infektionsgeschehen im Rahmen der Corona-Pandemie in Schleswig-Holstein bisher zwar weiterhin auf relativ niedrigem Niveau gehalten werden kann, die Infektionszahlen im gesamten Bundesgebiet und in Europa aktuell jedoch wieder stark steigen, haben wir die Zugangsbeschränkungen zu unseren Dienstgebäuden seit Anfang Oktober wieder verschärfen müssen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen jedoch weiterhin in gewohntem Maße zur Beantwortung von Fragen als Ansprechpartner für Ihre Anliegen per Telefon, E-Mail oder auf dem Postwege zur Verfügung.

Der persönliche Besuch in unseren Dienstgebäuden ist ab sofort nur noch in besonderen Ausnahmefällen und nach vorheriger Terminabstimmung möglich, um das Infektionsrisiko weiterhin möglichst gering zu halten. Besucherinnen und Besucher unserer Dienstgebäude sind verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Das Hygienekonzept der VAK, dessen zentraler Bestandteil die AHA-Regel (Abstand/Hygiene/Atemschutz) ist,  wird weiterhin umgesetzt. Für den Fall eines unabdingbaren persönlichen Besuchs in unseren Dienstgebäuden werden Ihnen die besonderen Maßnahmen und die Einhaltung der Vorgaben verpflichtend mitgeteilt.

Wir haben das Arbeiten im Homeoffice für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stark ausgebaut, so dass wir auch bei weiteren möglichen Beschränkungen und Einschränkungen durch Pandemieschutz-Vorgaben optimistisch sind, einen problemlosen Arbeitsablauf der Aufgaben der VAK auch zukünftig weitestgehend sicherstellen können.

Um Ihre Anliegen schnellstmöglich und reibungslos bearbeiten zu können bitten wir Sie, sich mit uns folgendermaßen in Verbindung zu setzen:

Schriftliche Mitteilungen für den Bereich Versorgung richten Sie bitte per E-Mail an die Adresse info@vak-sh.de oder aber auf dem Postwege.

Für Mitteilungen der Personalstellen der Mitglieder an die Bezügekasse bitten wir anstatt des Postwegs unser Mitgliederportal VAKdirekt zu nutzen. Fragen zum Mitgliederportal können Sie gern an Herrn Luhmann, Tel. 0431/5701-283, richten.

Sonstige Mitteilungen an die Bezügekasse sowie Anfragen an die Landesfamilienkasse richten Sie bitte möglichst per Mail an die bekannten Adressen oder an bezuege@vak-sh.de oder landesfamilienkasse@vak-sh.de.

Die Beihilfekasse der VAK erreichen Sie telefonisch unter den bekannten
Durchwahlnummern. Da die technischen Möglichkeiten der Vordruckbearbeitung noch nicht ausreichend funktional sind, bitten wir Sie, Ihre Beihilfeanträge wie gewohnt auf dem Postwege an uns zu richten.

Den Bereich Neue Geschäftsfelder erreichen Sie ebenfalls wie gewohnt per E-Mail und telefonisch.

Ihre VAK-Geschäftsführung